Über 50 interessierte Bürger sind dem zweiten Teil der Aktion „Bad Berka lernt seine Ortsteile kennen“ am vergangenen Sonntag gefolgt. „Ich freue mich, dass uns so viele Bürger auf unserem historischen Streifzug durch Bad Berka über Friedhof, Markt, Goethebrunnen sowie evangelische und katholische Kirche begleitet haben. Das zeigt, dass Bad Berka eine lebendige Stadt ist.“, so der CDU-Fraktionsvorsitzende Michael Jahn als Initiator. 

Allein die Friedhofsführung mit den vielen Anekdoten über unsere verstorbenen herausragenden Persönlichkeiten, wie Mutter Gensinchen, Martha Stein, Bürgermeister Strauchenbruch, den Architekten und Baumeister Max Linke, Adolf Brütt und Prof. Tegtmeier zeigt die große Vielfalt von Bad Berka. Friedhof ist gleichzeitig auch Spiegelbild eines Ortes. Vielen Bürgern sei der ungeordnete Zustand sowie die teilweise schlechte Pflege des Friedhofs aufgefallen. Nach Auskunft des CDU-Fraktionsvorsitzenden Michael Jahn wurde dazu seitens der CDU-Fraktion ein entsprechender Antrag im Stadtrat mit der Bitte um Konzepterstellung zur Um- bzw. Neugestaltung gestellt, welcher durch die Stadträte in die Ausschüsse verwiesen wurde.
Die Stadtführerin Frau Werneburg führte weiter zum Markt und zum wunderschönen historischen Gehöft im Brühl, welches Familie Seyfarth extra geöffnet hatte.
Pfr. Spengler erwartete uns bereits in der evangelischen Kirche St. Marien, wo er über die Gestaltung der Kirche im Zeitraum der Kriegs- und Nachkriegsjahre berichtete. Herr Schmalfuß erfreute mit einem Orgelstück und nach einer kurzen Ruhepause ging es mit Herrn Sedlacek zum Kirchturm hinauf.
Über die Zwischenstation Goethebrunnen ging es zur zweiten, aber kleineren St. Marien der katholischen Gemeinde. Pfr. Gothe von der Großpfarrei Weimar stellte die Kirche mit seinen ca. 300 Seelen vor. Dabei stellte sich heraus, dass viele Bad Berkaer die katholische Kirche von innen noch nicht gesehen haben.
Bei Bratwurst und Getränken konnten wir den Abend im katholischen Gemeindezentrum bei guten Gesprächen mit dem Fazit einiger Bürger ausklingen lassen: „Bad Berka hat was zu bieten!“
Für die tolle Vorbereitung und Unterstützung dankt der CDU-Ortsvorsitzende Michael Jahn ganz herzlich Frau Werneburg, dem Team der evangelischen Gemeinde und Pfr. Timo Gothe stellvertretend für die vielen Mithelfenden.
Die Aktion „Bad Berka lernt seine Ortsteile kennen“, geht am 1. Oktober, um 15 Uhr in Tiefengruben in die dritte Runde. Startpunkt ist die Kirche St. Nikolaus.

Aktuelles